Bremsprüfgerät

mobil und elektronisch

Unser mobiles Bremsprüfgerät (auf dem Foto ganz links) hat sich bereits bewährt. Es ist handlich, kompakt und zuverlässig. Doch das ist für uns kein Grund die Hände in den Schoß zu legen. Gerade sind wir nämlich dabei ein elektronisches Modell zu entwickeln. Natürlich entsteht ein solches Bremsprüfgerät nicht über Nacht. Es muss einige Entwicklungsstufen durchlaufen, bevor es an den Markt gehen kann. Wir haben hier den Entwicklungsprozess dokumentiert - von den ersten Skizzen bis zum fertigen Design.

Auftrag

Am 16.02.2018 haben wir den Auftrag zum Bau eines mobilen, elektronischen Bremsprüfgeräts erhalten.

Kooperation mit BEST-Sabel

Anschließend sind wir eine Kooperation mit der Best-Sabel-Designschule eingegangen, um sicherzustellen, dass nicht nur die Funktionsweise, sondern auch das Design des Bremsprüfgerätes stimmen.

Erste Skizzen

Auf der Grundlage eines bestehenden Prototyps entwickelten die Studierenden Designentwürfe. Am 08.05.2018 fand die Abschlusspräsentation der jeweiligen Konzepte statt.

Preisverleihung

Teodora Stoykova (vorne, mittig) zusammen mit BEST-Sabel-Absolventen (vorne) und Kollegen von der WSG (hinten)

Die Produktdesignerin Teodora Stoykova, Absolventin der Best-Sabel-Designschule, überzeugte mit ihren Entwürfen und erhielt am 05.07.2018 den Zuschlag, der ihr im Rahmen einer Preisverleihung erteilt wurde.

InnoTrans 2018

3D-Entwurf und fertiggestellter Prototyp

Auf der Messe wurde der fertiggestellte Prototyp dem Fachpublikum präsentiert.

Derzeit sind wir mit der Weiterentwicklung unseres Prototyps beschäftigt.